Familientherapie

Informationen zur Familientherapie

Die  systemische Familientherapie sieht das familiäre System als Ressource, in dem das einzelne Mitglied sowohl seine Fähigkeiten und Stärken, aber auch Verhaltensstörungen entwickeln kann. Zeigt ein Mitglied der Familie psychische oder Verhaltensauffälligkeiten, so wird der Betreffende als Symptomträger für das Gesamtsystem angesehen.

Dieser Therapieansatz zielt auf eine positive Veränderung der Beziehungen zwischen den Mitgliedern von Familien ab. Hierbei spielen die Qualität der Kommunikation zwischen den Familienmitgliedern, die Entwicklung von Verständnis und Empathie füreinander, aber auch der richtige Umgang mit Grenzen eine wesentliche Rolle.

 

Die Familientherapie basiert auf der Grundannahme,  dass der Einbezug der Familie in den Therapieprozess bei der Behandlung psychischer Störungen die Effektivität der Therapie nachhaltig verbessert.

 

Familientherapie ist keine Krankenkassenleistung